Vagabuntes

Sonntag, 14. August 2011

Hoffest





Man sieht sich im Treppenhaus, sagt "Guten Tag" und hält sich gegenseitig die Tür auf. Und manchmal stellt man sogar Mutmaßungen über sie an: Nachbarn. Aber richtig kennen? Nein. Um daran etwas zu ändern, könnte man einfach klingeln und sagen "Hallo, ich wohne oben drüber. Lass mich rein und dann reden wir!" Oder man macht es etwas ungezwungener; zum Beispiel mit einem Hoffest. Das dachten sich glücklicherweise auch einige unserer Nachbarn und haben eine nette kleine Feierlichkeit auf die Beine gestellt. Jeder wurde angehalten, hunger- und durststillende Waren mitzubringen. Das Resultat war ein überaus ansehnliches Buffet mit verschiedensten Schlemmereien, die den Magen füllten und die Kehle benetzten.
Um das Kennenlernen zu erleichtern und nicht immer wieder mit der "Und du so?"-Frage konfrontiert werden zu müssen, wurden am Anfang Steckbriefe verteilt, die jeder Bewohner ausfüllen musste. So fand man ziemlich schnell einen Gesprächseinstieg. Aus dem gemütlichen Nachmittag wurde ein unterhaltsamer Abend und später eine amüsante Nacht. Zu vorgerückter Stunde sah sich dann das Ordnungsamt in der Pflicht, dem Treiben ein Ende zu setzen – zu laut! Egal, war trotzdem toll. Man hat Wissenswertes über den eigenen Kiez und die Anwohner erfahren, hat Einigkeit beim Thema "größtes Nachbar-Arschloch"erzielt und sich festgelegt: Das müssen wir wiederholen. Ich freu mich drauf.

Kommentare:

  1. cool

    http://shiaswelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr coole Sache! Bei uns im Haus wäre das nicht möglich *lol*
    Im alten Haus von meinem Freund gab es auch jedes Jahr ein Hoffest, aber das war dann ein Haufen älterer, unlustiger Herrschaften, bei dem junge Leute eher keinen Spaß hatten.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee. Mit unseren Nachbarn glaube ich, könnte man das nicht machen. ^^

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, das ist ja mal mega cool :)

    Die Muffins sehen super aus - schmecken sie auch so? :)

    Alles Liebe für dich und dieses Wochenende noch :) JO :) ♥

    AntwortenLöschen
  5. juhuu... hol dir doch eine einwegkamera von kodak bei rossmann,
    die macht auch super analog bilder.

    wird es demnächst auch auf mein blog zu sehen geben!

    liebe & frieden

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön.& echt toller blog und schöne bilder:))

    AntwortenLöschen
  7. ja die schmecken auch richtig gut :)
    keine ahnung, die figur schwimmt (bewegt) sich von selbst im wasser :D

    AntwortenLöschen
  8. schön dass du bei uns leserin geworden bist! ... so entdeckt man immer neue schöne blöggchen!

    liebe grüsse
    simsey

    AntwortenLöschen
  9. klingt echt super :-D hier wäre das aber glaub ich nicht möglich haha.

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja eine super Idee. Sowas würde endlich mal meine Neugier bezüglich der werten Nachbarschaft befriedigen :D Und alles so liebevoll gemacht, echt klasse.

    Der Umzug läuft gut, wir haben das ganze Wochenende nur in Möbelhäusern und mit Planen verbracht. Habe mir einen Kleiderschrank mit Schiebetüren gekauft, so wie ich mir schon immer einen gewünscht habe. Der wird pünktlich zum 01.10. geliefert, so dass er gleich in die neue Wohnung kann.
    Und ich weiß seit Neuestem: Die Wände im Schlafzimmer werden shabbypastellblaugrau, die Decke wird weiß und unter die Decke kommen weiße Stuckleisten :D

    AntwortenLöschen
  11. Ne echt kewle Idee mit den Steckbriefen. Das muss ich mir merken!

    Ich hab ca. 1 1/2 Stunden für das Make-Up gebraucht ^^° war schon knifflig, vorallem, mit den ganzen Lienien und den Blumenmuster um den Augen.

    AntwortenLöschen
  12. Unglaublich gut,sollte man bei uns auch mal machen,wir sind ein Haus voller WG's und Familien mit kleineren Kindern,aber kennen tut man sich auch nicht,nichtmal sehen. :(

    AntwortenLöschen
  13. was für ein tolles fest!!!
    die bilder sind unglaublich!!!

    AntwortenLöschen
  14. Sind sehr schöne Eindrücke in den Footos :-)

    AntwortenLöschen
  15. Vielen Dank ♥

    Und nette Nachbarn sind so wichtig, da hast du Recht.
    Noch kann ich nix sagen - ich hoffe sehr auf liebe Menschen - schließlich lebt man für eine ganze Weile, evt für ein ganzes Leben Tür an Tür.

    Süße Idee übrigens mit den Steckbriefen ;)

    AntwortenLöschen
  16. Bei meiner Nachbarschaft wäre das unvorstellbar. Wenn ich bald umziehe hoffe ich mal auf nettere Zeitgenossen.^^

    AntwortenLöschen