Vagabuntes

Dienstag, 11. Dezember 2012

Weihnachtsgeschichte {Teil 10}


… Nachdem unser Weihnachtsmann seinen fleißigen Produktionsassistenten eine sachkundige Unterweisung bezüglich Geschenkefertigung zuteil werden ließ, macht er sich auf den Weg in die Stadt. In der Werkstatt ist er beim reinen Schaffensprozess sowieso unnütz. Bevor er dort also nur im Weg sitzt und sich ein drittes Ei wachsen lässt, zeigt er lieber noch mal sporadisch Präsenz bei den Menschen und lässt damit neue Gerüchte um seine Existenz gedeihen. Mit beachtlicher Geschwindigkeit taucht er hin und wieder am Firmament auf und verschwindet genauso schnell wieder. Das wirkt geheimnisvoll und fasziniert die Menschen, bei denen sich der elende Selbstdarsteller damit wieder gekonnt ins Gespräch bringt. Der Weihnachtsmann liebt es, wenn man ihn zu einer Art Mythos stylisiert. Wie Batman oder Kermit, den Frosch …


Kommentare:

  1. is das dein haus auf dem bild?du hast mir nie erzählt,dass du in einem pappkarton lebst.

    AntwortenLöschen
  2. ich les deine Adventskalender-Geschichte schon seit Anfang, dachte ich melde mich mal und erzähl dir, wie begeistert ich bin..
    also wirklich toll!! freu mich jeden Tag.. (:
    Ella

    AntwortenLöschen
  3. Cool, Torge sieht ein bisschen müde aus! Muss man sich Sorgen machen?

    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen